Telefon: 040 360 234 -100

Telefon: 040 360 234 -100

Mitarbeiter Care  Zur Sprechstunde  Kontaktieren Sie uns

Probleme bei der Gäste-Registrierungspflicht in der Gastronomie

6. Nov 2020 | Datenschutz informiert

Das Konzept der Registrierungspflicht stößt weiterhin auf Widerstand. Falschangaben und Zweifel am datenschutzrechtlichen Umgang mit persönlichen Daten machen den Alltag von Gastronominnen und Gastronomen in ganz Deutschland zunehmend schwerer. Weil ein Ende der Pandemie noch lange nicht in Sicht ist, empfehlen Expertinnen und Experten von Digitalunternehmen wie Socialwave, DSGVO-konforme Online-Registrierungs-Tools. „Digitale Lösungen würden mehr Vertrauen in der Bevölkerung genießen als uneinheitliche Druckvorlagen, die teils bis zum Verlassen der Gäste auf dem Tisch verbleiben oder Gästen gegenseitig Einsicht in ihre Kontaktdaten ermöglichen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Einhaltung der DSGVO bei der Gäste-Registrierung 

Noch immer ist die Voraussetzung für einen Besuch in Cafés, Bars und Restaurants neben dem Einhalten von Abstands- und Hygieneregeln, die Registrierung als Gast. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, ihre Daten zu hinterlegen, um später mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können. Problematisch dabei, ist dass es immer wieder zu Verstößen bei der datenschutzkonformen Handhabung mit persönlichen Daten kommt. Die DSGVO gibt genaue Angaben, wie die Daten gespeichert, verwahrt und genutzt werden. Bei Datenschutzverstößen drohen Gastronominnen und Gastronomen hohe Geldstrafen.

Auf der anderen Seite kommt es auch immer wieder zu Falschangaben durch Gäste. Grund dafür ist oftmals die Sorge um die eigenen Daten.

Digitale Lösungen können Abhilfe schaffen 

Um Falschangaben und DSGVO-Verstöße zu vermeiden können digitale Lösungen Abhilfe schaffen. Felix Schönfelder, Geschäftsführer von Socialwave sagt: „Falschangaben und Plausibilitätskontrollen sind bei durchdachten Digitallösungen grundsätzlich kein Thema, weil mindestens eine Kontaktmöglichkeit zum Gast verifiziert ist.“ Die Gäste müssen sich bei der Nutzung von Socialwave über einen QR-Code registrieren und die Registrierung per E‑Mail oder per Handynummer bestätigen. Bei der Software werden die Gästedaten in einer separaten Datenbank nach den strengen Vorgaben der DSGVO gespeichert. Wird ein Betrieb durch das Gesundheitsamt aufgefordert, Gäste-Kontaktdaten wegen einer nachgewiesenen Corona-Infektion zu übermitteln, können sie die Daten einfach als Excel-Datei exportieren oder einen Export per Mail bei Socialwave anfordern.

Noch unsicher?

Generell bietet es sich an, den Datenschutz an Profis zu übergeben. Die Protekto beschäftigt Datenschutz-Expertinnen und ‑Experten, die Ihnen jederzeit für Fragen zu Verfügung stellen. Fakt ist, je intensiver sich Unternehmer mit dem Thema auseinandersetzen, desto mehr Vertrauen schaffen sie.

Die Protekto bietet unter anderem:

  • Regelmäßige Check-ups der technischen Sicherheitssysteme
  • Externer Datenschutz-Beauftragter
  • Beratung und Unterstützung
  • Datenschutzanalysen (Audits)
  • Unterweisungen und Schulungen der Mitarbeiter
  • Erstellung oder Begutachtung von Datenschutzkonzepten
  • Rechtssichere Verträge und Datenschutzerklärungen.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns einfach an!

Bedarfsrechner "Einsatzzeiten"

So gewinnen Sie einen ersten Überblick darüber, wie lange der Betriebsarzt in Ihrem Unternehmen tätig sein muss.

Alle relevanten Gesetze  im Überblick

Informieren Sie sich hier, welche Gesetze im Bereich der betrieblichen Prävention für Sie wichtig sind.

Aktuelle Nachrichten zu Vorschriften, Verordnungen, Regeln

Informieren Sie sich hier über die aktuelle Berichterstattung zu Vorschriften, Verordnungen und Regeln, die sie im Bereich der betrieblichen Prävention beachten müssen.

Teilen