Telefon: 040 360 234 -100

Telefon: 040 360 234 -100

Mitarbeiter Care  Zur Sprechstunde  Kontaktieren Sie uns

Jetzt handeln: Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle deutlich angestiegen

20. Mai 2020 | Arbeitssicherheit, Betriebsarzt erklärt

Bereits 15 Menschen kamen von Mitte März bis Ende April auf deutschen Baustellen durch Unfälle ums Leben. Das zeigen aktuelle Daten der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Abstürze von Dächern und Durchstürze waren dabei die häufigste Ursache für die tragischen Ereignisse. Die BG BAU spricht von einer alarmierenden Entwicklung und appelliert eindringlich an Unternehmen und Versicherte, Arbeitsschutz ernst zu nehmen und Menschenleben nicht aufs Spiel zu setzen.

Bild von LEEROY Agency auf Pixabay

Die Analyse der Zahlen der BG BAU zeigt, dass es sich bei den 15 Todesfällen im Verlauf der sechs Wochen Coronavirus-Epidemie um sechs Abstürze von Dächern handelte – davon fünf Abstürze nach innen durch ungesicherte Dachöffnungen sowie nicht durchbruchsichere Dachflächen – sowie zwei Abstürze von Gerüsten. Vier Unfälle ereigneten sich im Zusammenhang mit herabstürzenden beziehungsweise kippenden Bauteilen. Drei Unfälle passierten mit Baumaschinen.

Den Arbeitsschutz trotz Corona nicht aus dem Blick lassen

Die BG BAU zeigt sich angesichts der Zahlen tief besorgt über die Entwicklung. “Seit Wochen dominieren das Coronavirus und die entsprechenden Regelungen die Arbeitswelt. Verständlich, dass damit viel Aufmerksamkeit und Energie auf den Baustellen, die ja nach wie vor weiter arbeiten, gebunden wird”, so Bernhard Arenz, Präventionsleiter der BG BAU. “Doch das darf keinesfalls dazu führen, dass der Arbeitsschutz generell aus dem Blick gerät – denn die Beschäftigten bezahlen dies unter Umständen mit ihrem Leben.”

Wichtige Bestandteile eines fundierten Arbeitsschutzes

Ein effizienter Arbeitsschutz kann Unfälle vermeiden und Leben sowie nachhaltig den Erhalt des Unternehmenserfolges retten. Die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen des Arbeitsschutzgesetzes sollten dafür in die Strukturen und Abläufe von Unternehmen eingearbeitet werden. Die wichtigsten Punkte sind dabei:

  • die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen

Gefährdungsbeurteilungen stellen eine zentrale Säule des Arbeitsschutzes dar und verpflichten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dazu, Gefahren zu erkennen und daraus die richtigen Schutzmaßnahmen zu entwickeln.

  • die regelmäßige Durchführung von Unterweisungen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten über potentielle Gefährdungen am Arbeitsplatz informiert sein und wissen, wie sie sich in einer Notsituation verhalten.

  • die Bestellung von Fachkräften für Arbeitssicherheit

Das Arbeitssicherheitsgesetz verpflichtet Unternehmerinnen und Unternehmer Betriebsärztinnen und Betriebsärzte sowie andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit zu bestellen.

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, melden Sie sich gerne jederzeit an die Expertinnen und Experten der WENZA EWIV.

Bedarfsrechner "Einsatzzeiten"

So gewinnen Sie einen ersten Überblick darüber, wie lange der Betriebsarzt in Ihrem Unternehmen tätig sein muss.

Alle relevanten Gesetze  im Überblick

Informieren Sie sich hier, welche Gesetze im Bereich der betrieblichen Prävention für Sie wichtig sind.

Aktuelle Nachrichten zu Vorschriften, Verordnungen, Regeln

Informieren Sie sich hier über die aktuelle Berichterstattung zu Vorschriften, Verordnungen und Regeln, die sie im Bereich der betrieblichen Prävention beachten müssen.

Teilen