Telefon: 040 360 234 -100

Telefon: 040 360 234 -100

Mitarbeiter Care  Zur Sprechstunde  Kontaktieren Sie uns

Hohe Arbeitsplatzunsicherheit und Unzufriedenheit bei befristet Beschäftigten

7. Sep 2020 | Betriebsarzt erklärt

Das Faktenblatt „Befristung: Beschäftigungsverhältnis mit Unsicherheiten” der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zeigt: Befristet Beschäftigte empfinden häufig eine Arbeitsplatzunsicherheit und eine Unzufriedenheit in Punkto Einkommen und Arbeit. In Deutschland arbeiteten 2018 knapp fünf Millionen Menschen in einem befristeten Arbeitsverhältnis.

Laut Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin möchten Unternehmen mit einer Befristung der Arbeitsverhältnisse vor allem die Eignung des Arbeitnehmenden auf die Stelle überprüfen. In der Pressemitteilung „Fakten zur befristeten Beschäftigung in Deutschland kompakt präsentiert“ heißt es: „Etwa jeder vierte, der 34 Jahre oder jünger ist (24 Prozent), hat einen befristeten Arbeitsvertrag. Während im Wirtschaftszweig ‚Öffentliche und private Dienstleistungen‘ fast jeder fünfte (19 Prozent) einen befristeten Arbeitsvertrag hat, liegt der Anteil im ‚Baugewerbe‘ mit 6 Prozent und im ‚Produzierenden Gewerbe‘ mit 7 Prozent am niedrigsten.“ Das Einkommen befristeter Beschäftigter liegt häufig unter 1.500 Euro im Monat.

Der Gesundheitszustand von befristet Beschäftigten

Auch wenn befristet beschäftigte häufig von einem sehr guten Gesundheitszustand sprechen, zeigen tiefer gehende Auswertungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, dass diese Ergebnisse vor allem auf die soziodemografischen Merkmale wie das junge Alter zurückzuführen sind. Die mit der Befristung verbundene Unsicherheit, ob der Arbeitsplatz sicher ist, kann sich trotz dessen langfristig deutlich negativ auf den Gesundheitszustand der Arbeitnehmenden auswirken.

Mitarbeiter-Care: Die Psyche der Mitarbeitenden im Auge  

Unsicherheit und Unzufriedenheit sind Gefühlszustände, die sich nach und nach auf die Psyche, Gesundheit und damit die Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden auswirken können. Psychische Belastungen haben Fehltage und Ausfälle zur Folge. Zur Prävention psychischer Erkrankungen hat die WENZA das Programm Mitarbeiter-Care entwickelt. Arbeitnehmende können hier anonym, online oder telefonisch psychosoziale Beratung in Anspruch nehmen.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Bedarfsrechner "Einsatzzeiten"

So gewinnen Sie einen ersten Überblick darüber, wie lange der Betriebsarzt in Ihrem Unternehmen tätig sein muss.

Alle relevanten Gesetze  im Überblick

Informieren Sie sich hier, welche Gesetze im Bereich der betrieblichen Prävention für Sie wichtig sind.

Aktuelle Nachrichten zu Vorschriften, Verordnungen, Regeln

Informieren Sie sich hier über die aktuelle Berichterstattung zu Vorschriften, Verordnungen und Regeln, die sie im Bereich der betrieblichen Prävention beachten müssen.

Teilen