Telefon: 040 360 234 -100

Telefon: 040 360 234 -100

Mitarbeiter Care  Zur Sprechstunde  Kontaktieren Sie uns

Datenschutzverstöße führen zu Bußgeldern bis zu 35,3 Millionen Euro

30. Okt 2020 | Datenschutz informiert

Dass die Beachtung der Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO, in Unternehmen eine besonders wichtige Rolle spielt, ist den meisten Menschen klar. Trotzdem sind sich viele Unternehmerinnen und Unternehmer nicht bewusst, welche Strafen und Bußgelder in Folge von Datenschutzverstößen auf sie zukommen können. Ein aktuelles Beispiel bietet der Datenschutzskandal des Textilhandelsunternehmens H&M.

Datenschutzverstoß bei H&M

Das schwedische Unternehmen H&M wurde im Oktober 2020 aufgrund von Datenschutzverstößen zu einem Rekordbußgeld in Höhe von 35,3 Millionen Euro verurteilt. Der Grund: Private Daten von hunderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des H&M Service-Centers in Nürnberg wurden unrechtmäßig erfasst. Laut einer Pressemitteilung des Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, wurden die Mitarbeitenden seit 2014 nahezu überwacht. Von Gesundheitsdaten über familiäre Probleme bis hin zu religiösen Bekenntnissen wurden alle Arten von privaten Daten gesammelt.

Maßnahmen und Rekordbußgeld

Neben des Rekordbußgeldes von 35,3 Millionen Euro muss und will H&M sich auch anderweitig verantworten: Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg hat dem Hamburger Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit ein ausführliches Konzept vorgestellt, welches zur Einhaltung der Datenschutzrichtlinien am Standort Nürnberg dienen soll. Außerdem soll den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Schadensersatz ausgezahlt werden.

Zahlreiche Datenschutzverstöße seit DSGVO 

Nur ein halbes Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wurde das erste Unternehmen in Deutschland zur Kasse gebeten. Die Social-Media-Plattform „Knuddels“ hatte knapp 1,9 Millionen Nutzerdaten unverschlüsselt gespeichert. Daraufhin musste das Unternehmen ein – vergleichsweise mildes– Bußgeld in Höhe von 20.000 Euro zahlen. Seit Einführung der DSGVO wurden bis Mai 2019 Bußgelder von insgesamt 56 Millionen Euro eingesammelt, wie es in einem Bericht des Europäischen Datenschutzausschusses heißt.

Datenschutzverstöße vermeiden

Sind Sie sich unsicher, ob Ihr Unternehmen alle Punkte der Datenschutzgrundverordnung einhält? Die Expertinnen und Experten der Protekto beantworten Ihnen gerne alle Fragen zum Thema Datenschutz und unterstützen Sie bei der Einhaltung aller datenschutzrechtlichen Richtlinien.

Sie möchten mehr erfahren? Sprechen Sie uns gerne an.

Bedarfsrechner "Einsatzzeiten"

So gewinnen Sie einen ersten Überblick darüber, wie lange der Betriebsarzt in Ihrem Unternehmen tätig sein muss.

Alle relevanten Gesetze  im Überblick

Informieren Sie sich hier, welche Gesetze im Bereich der betrieblichen Prävention für Sie wichtig sind.

Aktuelle Nachrichten zu Vorschriften, Verordnungen, Regeln

Informieren Sie sich hier über die aktuelle Berichterstattung zu Vorschriften, Verordnungen und Regeln, die sie im Bereich der betrieblichen Prävention beachten müssen.

Teilen